Sie befinden sich hier: Bereiche / Haus 12 Intensivpädagogisches Wohnen
Mittwoch, 17.07.2019
Kreative Werkstatt
NEWE Service
NEWEs Frische Küche

Intensivpädagogisches Wohnen Haus 12

Als Sozialtherapeutisches Wohnheim konzipiert, liegt der inhaltliche Fokus auf der therapeutisch-pädagogischen Betreuung und Begleitung schwerstverhaltensauffälliger Menschen mit schwerwiegend geistiger Behinderung und/oder Mehrfachschädigung nach Suchtmittelgebrauch – teils mit Unterbringungsmaßnahme in einer geschlossenen Einrichtung nach § 1906 BGB.

Betreutes Wohnen

Intensivpädagogisches Wohnen

Seit Oktober 2008 steht den Bewohnern und Bewohnerinnen ein modernes Wohnambiente mit barrierefreien Ein- und Zweibettzimmern mit individuellem Wohncharakter und Sanitärbereich sowie ein modernes Pflegebad, Wohnküchen, Aufenthaltsräume, Therapieräume und ein Snoezelenraum zu Verfügung.

Da die beschriebene Personengruppe aufgrund ihrer Verhaltensauffälligkeiten und der Mehrfachschädigung oftmals in eine gesellschaftliche und soziale Außenseiterposition gerät, ist es grundlegend ihnen eine Tagestruktur in einem beständigen sozialen Umfeld zu bieten, um die Reintegration zu fördern.

Dazu wird nach Aufnahme und der Hilfebedarfserhebung nach Dr. Metzler eine individuelle Förderplanung erstellt und Fördermaßnahmen festgelegt.

Hauptzielsetzung ist dabei:

  • eine individuelle Betreuung, die sich an der Lebenshaltung, dem Entwicklungsstand, den Fähig- und Fertigkeiten und Grenzen des Bewohners/der Bewohnerin orientiert;
  • eine Bereicherung des Alltags durch verschiedene Beschäftigungs-, Lern- und Erlebnisangebote;
  • durch neue Erfahrungen und Kenntnisse zu versuchen, die emotional affektiven Blockaden und sozialen Fehlentwicklungen, soweit als möglich zu lösen;
  • eine Wiedereingliederung in offene Wohnformen wie ambulant betreutes Wohnen, Wohnstätten u. a.

Zur Umsetzung der Ziele innerhalb der Tagesstrukturierung steht ein Maßnahmekatalog zur Verfügung, der durch die fachliche Kompetenz eines multiprofessionellen Teams getragen wird und individuell dem Bedarf des Bewohners/ der Bewohnerin angepasst werden kann.

Dieser enthält u.a.:

  • Beschäftigungs- und Kreativ-Angebote
  • Verhaltens- und Konflikttraining
  • Einzel- und Gruppengespräche, Beratungsangebot
  • Kognitive Trainingsmöglichkeiten
  • Hauswirtschaftliches Kompetenztraining (Koch-/ Backtraining, Einkäufe, Reinigungsdienste etc.)
  • Gesundheitsförderung
  • Freizeit- und Gruppenangebote